News

Weihnachtsgefühle
oder was wirklich wichtig ist ...

Auf Knopfdruck sollen wir jetzt alle wieder in den Weihnachtsmodus umschalten – so jedenfalls suggerieren es uns die Medien, die geschmückten Strassen und Einkaufscenter sowie die Werbung der Online-Händler seit Tagen und Wochen. Wieso eigentlich, lassen sich auch Menschen, die nicht dem christlichen Glauben angehören oder die nicht einmal mehr wissen wieso Sie Weihnachten feiern so in diesen Strudel der Gefühle hineinziehen?

Können Sie sich noch an alle Geschenke erinnern, die Sie zu Weihnachten erhalten haben? Bei mir, der ich jetzt bald 50 Weihnachten erleben durfte, will es nicht so richtig gelingen – klar, da war doch dieses Fahrrad und ein anderes Jahr die Skier unter dem Tannenbaum als ich noch klein war aber die letzten Jahre scheinen in Bezug auf Geschenke keinen bleibenden Eindruck mehr hinterlassen zu haben. Der hausgemachte Kartoffelsalat mit Würstchen von meiner Mutter am Heiligabend, das gemeinsame Schmücken des Tannenbaums, der lodernde Kamin im Wohnzimmer, der Duft nach frisch gebackenen Keksen und die vielen Kerzen sind in meiner Erinnerung jedoch auch nach über 40 Jahren noch sehr präsent. Es sind die Gedanken an die Menschen und die Atmosphäre in der die Weihnachtszeit welche die Erinnerung an Weihnachten bei mir persönlich aufrecht erhalten.

Vielleicht sollten wir die Weihnachtszeit dazu nutzen, uns der vielen Geschenke bewusst zu werden, welche wir im laufenden Jahr erhalten haben – und hier spreche ich nicht von materiellen Dingen sondern von inspirierenden Gesprächen, gemeinsamen Reisen, dem Genuss eines guten Glas Rotweins mit Freunden oder dem Spaziergang im Wald mit dem Hund.

Mein persönlicher Tipp zum Entwickeln von Weihnachtsgefühlen:

Setzen Sie sich mit einem schönen Glas Wein oder einem duftenden Tee vor einen Kamin oder vor eine brennende Kerze und packen Sie gedanklich all die Geschenke welche Sie in diesem Jahr erhalten haben noch einmal in voller Ruhe und Dankbarkeit aus – vielleicht geht es Ihnen dann so wie mir der sich eigentlich als „Weihnachtsmuffel“ bezeichnet und es stellen sich doch noch positive Weihnachtsgefühle ein. Wäre das nicht ein ganz besonderes Geschenk an Sie selbst?

In diesem Sinne wünscht Ihnen die Familie Marti-Leu und das Ritzlerhof-Team eine fröhliche und besinnliche Weihnachtszeit.

Christoph Marti

geschrieben von Christoph Marti
Kategorien Blog,

Weihnachtsgefühle
oder was wirklich wichtig ist ...

Auf Knopfdruck sollen wir jetzt alle wieder in den Weihnachtsmodus umschalten – so jedenfalls suggerieren es uns die Medien, die geschmückten Strassen und Einkaufscenter sowie die Werbung der Online-Händler seit Tagen und Wochen. Wieso eigentlich, lassen sich auch Menschen, die nicht dem christlichen Glauben angehören oder die nicht einmal mehr wissen wieso Sie Weihnachten feiern so in diesen Strudel der Gefühle hineinziehen?

Können Sie sich noch an alle Geschenke erinnern, die Sie zu Weihnachten erhalten haben? Bei mir, der ich jetzt bald 50 Weihnachten erleben durfte, will es nicht so richtig gelingen – klar, da war doch dieses Fahrrad und ein anderes Jahr die Skier unter dem Tannenbaum als ich noch klein war aber die letzten Jahre scheinen in Bezug auf Geschenke keinen bleibenden Eindruck mehr hinterlassen zu haben. Der hausgemachte Kartoffelsalat mit Würstchen von meiner Mutter am Heiligabend, das gemeinsame Schmücken des Tannenbaums, der lodernde Kamin im Wohnzimmer, der Duft nach frisch gebackenen Keksen und die vielen Kerzen sind in meiner Erinnerung jedoch auch nach über 40 Jahren noch sehr präsent. Es sind die Gedanken an die Menschen und die Atmosphäre in der die Weihnachtszeit welche die Erinnerung an Weihnachten bei mir persönlich aufrecht erhalten.

Vielleicht sollten wir die Weihnachtszeit dazu nutzen, uns der vielen Geschenke bewusst zu werden, welche wir im laufenden Jahr erhalten haben – und hier spreche ich nicht von materiellen Dingen sondern von inspirierenden Gesprächen, gemeinsamen Reisen, dem Genuss eines guten Glas Rotweins mit Freunden oder dem Spaziergang im Wald mit dem Hund.

Mein persönlicher Tipp zum Entwickeln von Weihnachtsgefühlen:

Setzen Sie sich mit einem schönen Glas Wein oder einem duftenden Tee vor einen Kamin oder vor eine brennende Kerze und packen Sie gedanklich all die Geschenke welche Sie in diesem Jahr erhalten haben noch einmal in voller Ruhe und Dankbarkeit aus – vielleicht geht es Ihnen dann so wie mir der sich eigentlich als „Weihnachtsmuffel“ bezeichnet und es stellen sich doch noch positive Weihnachtsgefühle ein. Wäre das nicht ein ganz besonderes Geschenk an Sie selbst?

In diesem Sinne wünscht Ihnen die Familie Marti-Leu und das Ritzlerhof-Team eine fröhliche und besinnliche Weihnachtszeit.

Christoph Marti

geschrieben von Christoph Marti
Kategorien Blog,

Weihnachtsgefühle
oder was wirklich wichtig ist ...

Auf Knopfdruck sollen wir jetzt alle wieder in den Weihnachtsmodus umschalten – so jedenfalls suggerieren es uns die Medien, die geschmückten Strassen und Einkaufscenter sowie die Werbung der Online-Händler seit Tagen und Wochen. Wieso eigentlich, lassen sich auch Menschen, die nicht dem christlichen Glauben angehören oder die nicht einmal mehr wissen wieso Sie Weihnachten feiern so in diesen Strudel der Gefühle hineinziehen?

Können Sie sich noch an alle Geschenke erinnern, die Sie zu Weihnachten erhalten haben? Bei mir, der ich jetzt bald 50 Weihnachten erleben durfte, will es nicht so richtig gelingen – klar, da war doch dieses Fahrrad und ein anderes Jahr die Skier unter dem Tannenbaum als ich noch klein war aber die letzten Jahre scheinen in Bezug auf Geschenke keinen bleibenden Eindruck mehr hinterlassen zu haben. Der hausgemachte Kartoffelsalat mit Würstchen von meiner Mutter am Heiligabend, das gemeinsame Schmücken des Tannenbaums, der lodernde Kamin im Wohnzimmer, der Duft nach frisch gebackenen Keksen und die vielen Kerzen sind in meiner Erinnerung jedoch auch nach über 40 Jahren noch sehr präsent. Es sind die Gedanken an die Menschen und die Atmosphäre in der die Weihnachtszeit welche die Erinnerung an Weihnachten bei mir persönlich aufrecht erhalten.

Vielleicht sollten wir die Weihnachtszeit dazu nutzen, uns der vielen Geschenke bewusst zu werden, welche wir im laufenden Jahr erhalten haben – und hier spreche ich nicht von materiellen Dingen sondern von inspirierenden Gesprächen, gemeinsamen Reisen, dem Genuss eines guten Glas Rotweins mit Freunden oder dem Spaziergang im Wald mit dem Hund.

Mein persönlicher Tipp zum Entwickeln von Weihnachtsgefühlen:

Setzen Sie sich mit einem schönen Glas Wein oder einem duftenden Tee vor einen Kamin oder vor eine brennende Kerze und packen Sie gedanklich all die Geschenke welche Sie in diesem Jahr erhalten haben noch einmal in voller Ruhe und Dankbarkeit aus – vielleicht geht es Ihnen dann so wie mir der sich eigentlich als „Weihnachtsmuffel“ bezeichnet und es stellen sich doch noch positive Weihnachtsgefühle ein. Wäre das nicht ein ganz besonderes Geschenk an Sie selbst?

In diesem Sinne wünscht Ihnen die Familie Marti-Leu und das Ritzlerhof-Team eine fröhliche und besinnliche Weihnachtszeit.

Christoph Marti

geschrieben von Christoph Marti
Kategorien Blog,
Contact

SELFNESS- & ADULTS ONLY HOTEL RITZLERHOF****S
Ritzlerhof 1 · 6432 Sautens · Tyrol
Tel.: +43 5252 62680 · E-Mail: info@ritzlerhof.at

Ritzlerhof social media with the latest information

Newsletter

Take advantage of our free newsletter and always be the first to hear about the latest offers, news and info from the Hotel Ritzlerhof.

 
Akzeptieren
More information
Diese Seite verwendet Cookies.