News

Selfness im Hotel Ritzlerhof

Seit nunmehr 5 Jahren tragen wir das Wort „Selfness“ im Hotelnamen und in unseren Herzen. Zeit also, einen meiner Blogs diesem Thema zu widmen und Ihnen, liebe Leser, die Philosophie dahinter etwas näher bringen zu können.

In diesem Moment – auch wenn es Ihnen so nicht bewusst ist – praktizieren Sie gerade Selfness. Sie nehmen sich bewusst die Zeit, diesen Blog zu lesen – auch wenn Sie hier keine Sensationsnachrichten einer neuen politischen Koalition oder ein neues Katzenvideo erwarten.

Der Begriff Selfness wurde ursprünglich durch den deutschen Futorologen und Trendforscher Matthias Horx im Jahr 2002 geprägt – gemäß ihm sind die Grundlagen für das Leben im 21. Jahrhundert in Hinblick auf Globalisierung und demografischen Wandel verantwortlich dafür, dass wir viel häufiger als frühere Generationen zu Veränderungen, Umorientierung und zu lebenslangem Lernen „gedrängt“ werden. Es gilt mehr den je die vorhandenen Ressourcen (physisch und psychisch) so effizient wie möglich einzusetzen und auf die stetige Regeneration zu achten. Die Balance zwischen Beruf und Freizeit zu finden scheint mittlerweile zu einer schwierigen Disziplin geworden zu sein.

Lassen Sie mich ganz ehrlich zu Ihnen sein – wir haben uns die Umsetzung von Selfness vor fünf Jahren einfacher vorgestellt. Da wurden Mitarbeiterseminare mit internen und externen Coaches durchgeführt, eine eigene Seminarreihe aufgebaut und viel in Konzepte zum Thema Nachhaltigkeit in allen Bereichen des Hotels investiert. Das Bedürfnis nach Selbst-Verwirklichung in einer Welt des gesellschaftlichen Wandels schien uns riesig zu sein.

Uns sollte es so ergehen wie vielen, die auf dem Weg zu neuen Ufern sind – nach der Phase der Euphorie erfolgte die Ernüchterung. Unsere Gäste genossen den Urlaub im Ritzlerhof zwar in vollen Zügen, konnten aber aus unserer Sicht nicht verstehen, was wir Ihnen mit dem „Selfness-Konzept“ eigentlich sagen wollten. Auch die Mitarbeiter hatten mit der Vermittlung des Wissens über Selfness Ihre Probleme: „Was wollen die eigentlich – wir sind doch hier zum arbeiten“ – so die viel gehörte Äußerung. Wir mussten erkennen, dass die Umsetzung des Konzeptes nicht mit dem Zeigefinger erfolgen konnte und dass es viel länger dauern würde, eine Kultur mit der Geisteshaltung „Selfness“ zu entwickeln.

Die Idee zu einer Revolution kann in einer Nacht entstehen – bis die Revolution bei den Menschen angekommen ist, kann es Jahre dauern.

Auch wir durften diese Lektion lernen. Aber ist das ein Grund gar nicht erst anzufangen? Auf keinen Fall!

Die Revolution ist in vollem Gange – die Balance zwischen Berufs- und Privatleben, der Ausgleich zwischen Spiritualität und Materialismus, das Erlangen von innerer Zufriedenheit sind Themen die in der Gesellschaft eine immer größere Rolle spielen. Wer dem Wandel der Zeit erfolgreich begegnen will, muss sich selbst begegnen.

Und die Moral von der Geschicht? Die Umsetzung von Selfness ist ein fester Bestandteil im Leben von vielen geworden – auch wenn Sie mit dem Begriff oder dem Konzept nicht vertraut sind. Es geht nicht darum, einen neuen Trend auszuleben, sondern eine neue Lebenskultur zu etablieren und damit den Herausforderungen der aktuellen Zeit gerecht zu werden.

Das wir mit unserem Konzept auf dem richtigen Weg sind beweisen vor allem die vielen jungen Paare die Ihren Urlaub im Ritzlerhof wieder mit Wandern, Lesen, Wellnessen und Genießen verbringen – eine Jugend der man nachsagt, dass sie nur noch sensationsorientiert ist …

Der Wandel hat also begonnen und wir freuen uns, mit Ihnen zusammen diesen manchmal steinigen aber immer auch erkenntnisreichen Weg zu gehen.

Selfness im Hotel Ritzlerhof

Seit nunmehr 5 Jahren tragen wir das Wort „Selfness“ im Hotelnamen und in unseren Herzen. Zeit also, einen meiner Blogs diesem Thema zu widmen und Ihnen, liebe Leser, die Philosophie dahinter etwas näher bringen zu können.

In diesem Moment – auch wenn es Ihnen so nicht bewusst ist – praktizieren Sie gerade Selfness. Sie nehmen sich bewusst die Zeit, diesen Blog zu lesen – auch wenn Sie hier keine Sensationsnachrichten einer neuen politischen Koalition oder ein neues Katzenvideo erwarten.

Der Begriff Selfness wurde ursprünglich durch den deutschen Futorologen und Trendforscher Matthias Horx im Jahr 2002 geprägt – gemäß ihm sind die Grundlagen für das Leben im 21. Jahrhundert in Hinblick auf Globalisierung und demografischen Wandel verantwortlich dafür, dass wir viel häufiger als frühere Generationen zu Veränderungen, Umorientierung und zu lebenslangem Lernen „gedrängt“ werden. Es gilt mehr den je die vorhandenen Ressourcen (physisch und psychisch) so effizient wie möglich einzusetzen und auf die stetige Regeneration zu achten. Die Balance zwischen Beruf und Freizeit zu finden scheint mittlerweile zu einer schwierigen Disziplin geworden zu sein.

Lassen Sie mich ganz ehrlich zu Ihnen sein – wir haben uns die Umsetzung von Selfness vor fünf Jahren einfacher vorgestellt. Da wurden Mitarbeiterseminare mit internen und externen Coaches durchgeführt, eine eigene Seminarreihe aufgebaut und viel in Konzepte zum Thema Nachhaltigkeit in allen Bereichen des Hotels investiert. Das Bedürfnis nach Selbst-Verwirklichung in einer Welt des gesellschaftlichen Wandels schien uns riesig zu sein.

Uns sollte es so ergehen wie vielen, die auf dem Weg zu neuen Ufern sind – nach der Phase der Euphorie erfolgte die Ernüchterung. Unsere Gäste genossen den Urlaub im Ritzlerhof zwar in vollen Zügen, konnten aber aus unserer Sicht nicht verstehen, was wir Ihnen mit dem „Selfness-Konzept“ eigentlich sagen wollten. Auch die Mitarbeiter hatten mit der Vermittlung des Wissens über Selfness Ihre Probleme: „Was wollen die eigentlich – wir sind doch hier zum arbeiten“ – so die viel gehörte Äußerung. Wir mussten erkennen, dass die Umsetzung des Konzeptes nicht mit dem Zeigefinger erfolgen konnte und dass es viel länger dauern würde, eine Kultur mit der Geisteshaltung „Selfness“ zu entwickeln.

Die Idee zu einer Revolution kann in einer Nacht entstehen – bis die Revolution bei den Menschen angekommen ist, kann es Jahre dauern.

Auch wir durften diese Lektion lernen. Aber ist das ein Grund gar nicht erst anzufangen? Auf keinen Fall!

Die Revolution ist in vollem Gange – die Balance zwischen Berufs- und Privatleben, der Ausgleich zwischen Spiritualität und Materialismus, das Erlangen von innerer Zufriedenheit sind Themen die in der Gesellschaft eine immer größere Rolle spielen. Wer dem Wandel der Zeit erfolgreich begegnen will, muss sich selbst begegnen.

Und die Moral von der Geschicht? Die Umsetzung von Selfness ist ein fester Bestandteil im Leben von vielen geworden – auch wenn Sie mit dem Begriff oder dem Konzept nicht vertraut sind. Es geht nicht darum, einen neuen Trend auszuleben, sondern eine neue Lebenskultur zu etablieren und damit den Herausforderungen der aktuellen Zeit gerecht zu werden.

Das wir mit unserem Konzept auf dem richtigen Weg sind beweisen vor allem die vielen jungen Paare die Ihren Urlaub im Ritzlerhof wieder mit Wandern, Lesen, Wellnessen und Genießen verbringen – eine Jugend der man nachsagt, dass sie nur noch sensationsorientiert ist …

Der Wandel hat also begonnen und wir freuen uns, mit Ihnen zusammen diesen manchmal steinigen aber immer auch erkenntnisreichen Weg zu gehen.

Selfness im Hotel Ritzlerhof

Seit nunmehr 5 Jahren tragen wir das Wort „Selfness“ im Hotelnamen und in unseren Herzen. Zeit also, einen meiner Blogs diesem Thema zu widmen und Ihnen, liebe Leser, die Philosophie dahinter etwas näher bringen zu können.

In diesem Moment – auch wenn es Ihnen so nicht bewusst ist – praktizieren Sie gerade Selfness. Sie nehmen sich bewusst die Zeit, diesen Blog zu lesen – auch wenn Sie hier keine Sensationsnachrichten einer neuen politischen Koalition oder ein neues Katzenvideo erwarten.

Der Begriff Selfness wurde ursprünglich durch den deutschen Futorologen und Trendforscher Matthias Horx im Jahr 2002 geprägt – gemäß ihm sind die Grundlagen für das Leben im 21. Jahrhundert in Hinblick auf Globalisierung und demografischen Wandel verantwortlich dafür, dass wir viel häufiger als frühere Generationen zu Veränderungen, Umorientierung und zu lebenslangem Lernen „gedrängt“ werden. Es gilt mehr den je die vorhandenen Ressourcen (physisch und psychisch) so effizient wie möglich einzusetzen und auf die stetige Regeneration zu achten. Die Balance zwischen Beruf und Freizeit zu finden scheint mittlerweile zu einer schwierigen Disziplin geworden zu sein.

Lassen Sie mich ganz ehrlich zu Ihnen sein – wir haben uns die Umsetzung von Selfness vor fünf Jahren einfacher vorgestellt. Da wurden Mitarbeiterseminare mit internen und externen Coaches durchgeführt, eine eigene Seminarreihe aufgebaut und viel in Konzepte zum Thema Nachhaltigkeit in allen Bereichen des Hotels investiert. Das Bedürfnis nach Selbst-Verwirklichung in einer Welt des gesellschaftlichen Wandels schien uns riesig zu sein.

Uns sollte es so ergehen wie vielen, die auf dem Weg zu neuen Ufern sind – nach der Phase der Euphorie erfolgte die Ernüchterung. Unsere Gäste genossen den Urlaub im Ritzlerhof zwar in vollen Zügen, konnten aber aus unserer Sicht nicht verstehen, was wir Ihnen mit dem „Selfness-Konzept“ eigentlich sagen wollten. Auch die Mitarbeiter hatten mit der Vermittlung des Wissens über Selfness Ihre Probleme: „Was wollen die eigentlich – wir sind doch hier zum arbeiten“ – so die viel gehörte Äußerung. Wir mussten erkennen, dass die Umsetzung des Konzeptes nicht mit dem Zeigefinger erfolgen konnte und dass es viel länger dauern würde, eine Kultur mit der Geisteshaltung „Selfness“ zu entwickeln.

Die Idee zu einer Revolution kann in einer Nacht entstehen – bis die Revolution bei den Menschen angekommen ist, kann es Jahre dauern.

Auch wir durften diese Lektion lernen. Aber ist das ein Grund gar nicht erst anzufangen? Auf keinen Fall!

Die Revolution ist in vollem Gange – die Balance zwischen Berufs- und Privatleben, der Ausgleich zwischen Spiritualität und Materialismus, das Erlangen von innerer Zufriedenheit sind Themen die in der Gesellschaft eine immer größere Rolle spielen. Wer dem Wandel der Zeit erfolgreich begegnen will, muss sich selbst begegnen.

Und die Moral von der Geschicht? Die Umsetzung von Selfness ist ein fester Bestandteil im Leben von vielen geworden – auch wenn Sie mit dem Begriff oder dem Konzept nicht vertraut sind. Es geht nicht darum, einen neuen Trend auszuleben, sondern eine neue Lebenskultur zu etablieren und damit den Herausforderungen der aktuellen Zeit gerecht zu werden.

Das wir mit unserem Konzept auf dem richtigen Weg sind beweisen vor allem die vielen jungen Paare die Ihren Urlaub im Ritzlerhof wieder mit Wandern, Lesen, Wellnessen und Genießen verbringen – eine Jugend der man nachsagt, dass sie nur noch sensationsorientiert ist …

Der Wandel hat also begonnen und wir freuen uns, mit Ihnen zusammen diesen manchmal steinigen aber immer auch erkenntnisreichen Weg zu gehen.

Kontakt

SELFNESS- & GENUSS-HOTEL RITZLERHOF****S
Ritzlerhof 1 · 6432 Sautens · Tirol
Tel.: +43 5252 62680 · E-Mail: info@ritzlerhof.at

Ritzlerhof Social Media mit aktuellen Informationen

Newsletter

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Newsletter und seien Sie der Erste bei Angeboten, News und Infos rund um das Hotel Ritzlerhof.

 
Akzeptieren
Mehr Infos
Diese Seite verwendet Cookies.