News

Die meisten von uns bringen den Begriff Berufung mit Arbeit in Verbindung und der Hauptzweck ihres Berufes ist die Sicherung des Überlebens. Aber fühlen Sie wirklich einen Auftrag, Ihre besondere Befähigung, mit Ihrer Arbeit zum Ausdruck zu bringen? Wenn ja, dann möchte ich Ihnen herzlich gratulieren – Sie haben alles richtig gemacht. Wenn nicht, dann sind Sie wie die meisten von uns noch auf der Suche oder haben sich, im schlechteren Fall, mit der unbefriedigenden Situation abgefunden.

Für mich persönlich hat der Begriff «Berufung» viel mit dem «Sinn des Lebens» gemeinsam: Was treibt mich an, welchen Auftrag verspüre ich, welche besondere Fähigkeit soll ich in diesem Leben zum Ausdruck bringen? Dementsprechend kann es durchaus eine Berufung sein, sich gemeinnützig zu engagieren, eine Familie zu gründen oder die Welt zu entdecken – und das Mittel zum Zweck ist dann die Arbeit um finanziell die entsprechende Berufung ausleben zu können. Ist Arbeit also nur ein Mittel zum Zweck?

Gemäß einer Statistik der Firma Manpower würden über 50% der berufstätigen Mitmenschen sofort Ihren Beruf aufgeben, wenn Sie finanziell nicht darauf angewiesen wären. Befragt man andererseits   Arbeitslose danach, warum sie den wieder arbeiten möchten so geht es um ganz andere Themen – ihnen fehlt die soziale Anerkennung -  sie sehnen sich danach, gelobt zu werden, dass Ihnen andere auf die Schulter klopfen, ihr Ego stärken und ihnen zeigen, dass sie gebraucht werden. Obwohl diese Menschen über eine Grundversorgung (finanziell) verfügen, sind nur die wenigsten von ihnen mit diesem Zustand glücklich.

Mein persönliches Resümee aus diesen Erkenntnissen ist also: Arbeit aus rein finanziellen Interessen kann nicht glücklich machen. Was also ruft nach ihnen – was ist Ihre Berufung? Was würden Sie tun, wenn Sie heute fünf Millionen Euro im Lotto gewinnen würden und nie mehr arbeiten müssten?

Die Antwort auf diese Frage ist Ihre wirkliche Berufung. Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen, dass Sie diese Antwort finden und diese in die Realität umsetzen können. Oder mit den Worten von Veit Lindau: «Tue nur, was du liebst. Liebe alles, was du tust.»

Mit herbstlichen Grüssen aus dem Ritzlerhof

Ihr Christoph Marti

Was ruft nach Ihnen?

Duden: Berufung - besondere Befähigung, die jemand als Auftrag in sich fühlt

Die meisten von uns bringen den Begriff Berufung mit Arbeit in Verbindung und der Hauptzweck ihres Berufes ist die Sicherung des Überlebens. Aber fühlen Sie wirklich einen Auftrag, Ihre besondere Befähigung, mit Ihrer Arbeit zum Ausdruck zu bringen? Wenn ja, dann möchte ich Ihnen herzlich gratulieren – Sie haben alles richtig gemacht. Wenn nicht, dann sind Sie wie die meisten von uns noch auf der Suche oder haben sich, im schlechteren Fall, mit der unbefriedigenden Situation abgefunden.

Für mich persönlich hat der Begriff «Berufung» viel mit dem «Sinn des Lebens» gemeinsam: Was treibt mich an, welchen Auftrag verspüre ich, welche besondere Fähigkeit soll ich in diesem Leben zum Ausdruck bringen? Dementsprechend kann es durchaus eine Berufung sein, sich gemeinnützig zu engagieren, eine Familie zu gründen oder die Welt zu entdecken – und das Mittel zum Zweck ist dann die Arbeit um finanziell die entsprechende Berufung ausleben zu können. Ist Arbeit also nur ein Mittel zum Zweck?

Gemäß einer Statistik der Firma Manpower würden über 50% der berufstätigen Mitmenschen sofort Ihren Beruf aufgeben, wenn Sie finanziell nicht darauf angewiesen wären. Befragt man andererseits   Arbeitslose danach, warum sie den wieder arbeiten möchten so geht es um ganz andere Themen – ihnen fehlt die soziale Anerkennung -  sie sehnen sich danach, gelobt zu werden, dass Ihnen andere auf die Schulter klopfen, ihr Ego stärken und ihnen zeigen, dass sie gebraucht werden. Obwohl diese Menschen über eine Grundversorgung (finanziell) verfügen, sind nur die wenigsten von ihnen mit diesem Zustand glücklich.

Mein persönliches Resümee aus diesen Erkenntnissen ist also: Arbeit aus rein finanziellen Interessen kann nicht glücklich machen. Was also ruft nach ihnen – was ist Ihre Berufung? Was würden Sie tun, wenn Sie heute fünf Millionen Euro im Lotto gewinnen würden und nie mehr arbeiten müssten?

Die Antwort auf diese Frage ist Ihre wirkliche Berufung. Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen, dass Sie diese Antwort finden und diese in die Realität umsetzen können. Oder mit den Worten von Veit Lindau: «Tue nur, was du liebst. Liebe alles, was du tust.»

Mit herbstlichen Grüssen aus dem Ritzlerhof

Ihr Christoph Marti

Was ruft nach Ihnen?

Duden: Berufung - besondere Befähigung, die jemand als Auftrag in sich fühlt

Die meisten von uns bringen den Begriff Berufung mit Arbeit in Verbindung und der Hauptzweck ihres Berufes ist die Sicherung des Überlebens. Aber fühlen Sie wirklich einen Auftrag, Ihre besondere Befähigung, mit Ihrer Arbeit zum Ausdruck zu bringen? Wenn ja, dann möchte ich Ihnen herzlich gratulieren – Sie haben alles richtig gemacht. Wenn nicht, dann sind Sie wie die meisten von uns noch auf der Suche oder haben sich, im schlechteren Fall, mit der unbefriedigenden Situation abgefunden.

Für mich persönlich hat der Begriff «Berufung» viel mit dem «Sinn des Lebens» gemeinsam: Was treibt mich an, welchen Auftrag verspüre ich, welche besondere Fähigkeit soll ich in diesem Leben zum Ausdruck bringen? Dementsprechend kann es durchaus eine Berufung sein, sich gemeinnützig zu engagieren, eine Familie zu gründen oder die Welt zu entdecken – und das Mittel zum Zweck ist dann die Arbeit um finanziell die entsprechende Berufung ausleben zu können. Ist Arbeit also nur ein Mittel zum Zweck?

Gemäß einer Statistik der Firma Manpower würden über 50% der berufstätigen Mitmenschen sofort Ihren Beruf aufgeben, wenn Sie finanziell nicht darauf angewiesen wären. Befragt man andererseits   Arbeitslose danach, warum sie den wieder arbeiten möchten so geht es um ganz andere Themen – ihnen fehlt die soziale Anerkennung -  sie sehnen sich danach, gelobt zu werden, dass Ihnen andere auf die Schulter klopfen, ihr Ego stärken und ihnen zeigen, dass sie gebraucht werden. Obwohl diese Menschen über eine Grundversorgung (finanziell) verfügen, sind nur die wenigsten von ihnen mit diesem Zustand glücklich.

Mein persönliches Resümee aus diesen Erkenntnissen ist also: Arbeit aus rein finanziellen Interessen kann nicht glücklich machen. Was also ruft nach ihnen – was ist Ihre Berufung? Was würden Sie tun, wenn Sie heute fünf Millionen Euro im Lotto gewinnen würden und nie mehr arbeiten müssten?

Die Antwort auf diese Frage ist Ihre wirkliche Berufung. Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen, dass Sie diese Antwort finden und diese in die Realität umsetzen können. Oder mit den Worten von Veit Lindau: «Tue nur, was du liebst. Liebe alles, was du tust.»

Mit herbstlichen Grüssen aus dem Ritzlerhof

Ihr Christoph Marti

Was ruft nach Ihnen?

Duden: Berufung - besondere Befähigung, die jemand als Auftrag in sich fühlt

Kontakt

SELFNESS- & GENUSS-HOTEL RITZLERHOF****S
Ritzlerhof 1 · 6432 Sautens · Tirol
Tel.: +43 5252 62680 · E-Mail: info@ritzlerhof.at

Ritzlerhof Social Media mit aktuellen Informationen

Newsletter

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Newsletter und seien Sie der Erste bei Angeboten, News und Infos rund um das Hotel Ritzlerhof.

 
Akzeptieren
Mehr Infos
Diese Seite verwendet Cookies.